Hippolinireitkurse sind ein pädagogischer Reiteinstieg für Kinder im Grundschulalter.
Bei Hippolini lernen die Kinder spielerisch und meist ganz nebenbei.

Ziel ist es, eine solide Ausgangsbasis für den weiterführenden Reitunterricht zu schaffen:
- ein ausbalancierter und zügelunabhängiger Sitz
- ein angstfreier, einfühlsamer und durchsetzungsfähiger Umgang mit den Pferden
- ein kindgerechtes Grundwissen über Pferde (Pflege, Haltung, Satteln, Trensen)


Methodischer Kern ist die Vermittlung der reiterlich korrekten Einwirkung vorerst vom Boden aus und der mitschwingenden Balance auf dem Rücken des Tieres (vorerst ohne Zügel).

Hippolini basiert auf reformpädagogischen Ansätzen und vermittelt nicht nur reine Reittechnik, sondern ermöglicht
- Bewegung an der frischen Luft (Erlebnis Ponyhof und Natur)
- Verbesserung der Sozialkompetenz durch demokratische Entscheidungsfindung, Lernen im Team und Rücksichtnahme
- durch dezentrale Unterrichtsführung und eine vorbereitete Lernumgebung  wird viel Raum zur individuellen Persönlichkeitsentwicklung gegeben

In einer Gruppe von sechs bis acht Kindern und zwei ausgebildeten Ponies werden Spiele mit reichlich Bewegung für alle Beteiligten durchgeführt. Dabei sind die Kinder 70-80 % der Zeit am oder auf dem Pferd.

Ein Hippolinikurs umfasst 20 Stunden à 60 Minuten und kostet 360 Euro (Zehnerkarte 180€).

Im Anschluss an ein Jahrescurriculum (Hippolini I + II), kann ein fortgeschrittener Hippolinikurs die Kinder zu einem ersten Motivationsabzeichen im Reitsport führen (Reitabzeichen 10).
Danach steht dem weiterführenden Gruppenreitunterricht in der Regel nichts mehr im Wege.
letzte Änderung: 22.05.2018